Der Lovelybooks Leserpreis 2017 – habt Ihr schon abgestimmt ?

Es wieder soweit : Der Lovelybooks Leserpreis wird wieder vergeben.
2017 ist es nun bereits schon das neunte mal. Ich glaube, ich habe tatsächlich auch jedes Jahr mitgemacht.

Wie sieht es mit Euch aus ?
Kennt Ihr den Leserpreis ?
Stimmt Ihr für Eure Favoriten auch jedes Jahr ab ?
Wer sind dieses Jahr Eure Favoriten ?

Mir fällt es dieses Jahr irgendwie besonders schwer in einigen Kategorien mich für einen Favoriten zu entscheiden. Aber zum Glück kann man in jeder Kategorie ja drei Stimmen abgeben. 😉

Die Abstimmungsrunde geht übrigens noch bis zum 28.11.2017. Und am 30. werden dann die Preisträger bekannt gegeben.
Macht also noch schnell mit, falls Ihr es noch nicht getan habt.

 

 

Copyright der Grafik: Lovelybooks.de

So phantastisch war die Phantastika 2017 wirklich


Es liegt ein wirklich phantastisches* Wochenende hinter mir und ich bin immer noch ganz begeistert.

Insgesamt habe ich etwa 12 Stunden auf der Phantastika verbracht – und habe immer noch das Gefühl eine ganze, ganze Menge verpasst zu haben.
Ganz ehrlich ? Wer sagt er konnte sich hier nur 1,2 Stunden beschäftigen, der hat eigentlich alles falsch gemacht !
Es gab definitiv für jeden etwas – egal ob jung oder alt, Cosplayer, Larper, Trekkie, Buchliebhaber, Whovian, …. Man musste nur auf die Programmübersicht sehen, die man direkt im Foyer bekam und konnte loslegen.
Und wenn man gar nicht so genau wusste was man tun wollte, dann ging man einfach durch das Congress Centrum und schaute sich um was die verschiedenen Händler dort zu bieten hatten.
Soll ich Euch was sagen ? Gerade letzteres ist bei mir viieeel zu kurz gekommen, weil ich nämlich gar nicht merkte wie die Zeit mit dem tollen Programm mir nur so weglief.

 

Nur bei der Doctor Who Ausstellung musste ich direkt halt machen, weil ich gar nicht anders konnte. 😉

 

Aus einem „Ach, was gibt es denn jetzt da ?!“ landete ich danach erst mal in einem Workshop von Robert Corvus zum Thema „Weltenschöpfer“. Zum Glück hatte ich vorher nicht richtig auf die Programmübersicht geguckt, denn sonst wäre ich vermutlich nicht in einen Workshop gegangen 😉 – und hätte dabei echt was verpasst ! Es war interessant, hat Spaß gemacht, man kam mit anderen Leuten ins Gespräch,…was will man mehr ?!

Und zum Abschluss gab es auch noch eine Teilnahmebescheinigung. 🙂

 

Weiter ging es zur Lesung von Markus Heitz und Kai Meyer.
Beide stellten ihre neuen Bücher vor, was sehr witzig wurde.

 

An diesem Tag hörte ich auch noch Lesungen von Wolfgang Hohlbein, Luci van Org und Tommy Krappweis – der eigentlich gar keine Lesung machte, sondern uns alle eine halbe Stunde lang köstlich mit dem was er erzählte amüsierte.
Es war auch jedesmal möglich Fragen zu stellen.

 

Einige der Autogrammstunden konnte ich natürlich auch nicht versäumen.
Kai Meyers „Die Spur der Bücher“ musste selbstverständlich signiert mit nach Hause.
Und wer kann sich schon ein Autogramm von Ian Beattie (bei dem ich mich immer noch ärgere nicht den Schauschwertkampf – Workshop gebucht zu haben) entgehen lassen ?! Oder aber auch von Wolfgang Hohlbein ?!

 

Und so war der Tag deutlich schneller rum als erwartet und leider musste ich erst mal wieder nach Hause. Beim nächsten mal werde ich aber zusehen dass ich auch noch die Gala zum Deutschen Phantastik Preis mitnehmen kann.

 

 

 

Sonntag ging es dann weiter mit meinem Phantastika Besuch.
Zu erst ging es zu einem kleinen „Kaffeeklatsch“ mit Robert Corvus und Kai Meyer.
Haha, nein natürlich war es kein wirklicher Kaffeeklatsch, aber unser Foto sieht so aus und ich finde es beschreibt auch die herrliche Atmosphäre die auf der Phantastika herrschte. Es war jedenfalls sehr lustig, und wenn mal jemand Lesezeichen braucht, dann seht zu das Ihr auf Robert Corvus trefft (sorry, kleiner Insider 😉 ). Aber passt auf, es könnte auch noch ein Buch mitgekauft werden. *lach*

 

Nach diesem netten Tagesbeginn ging es für mich in die Vorstellung von Mara und der Feuerbringer. Natürlich wurde der Film nicht nur „einfach so“ gezeigt, sondern Tommy Krappweis erzählte vorher und nachher etwas dazu und zeigte auch Videos die man sonst nicht zusehen bekommen hätte.
Ich kann Euch den Film (und die Bücher 😉 ) nur ans Herz legen. Es hat viel Spaß gemacht ihn zu sehen und „ganz nebenbei“ noch einiges zum Thema Mythologie zu lernen.

Den Rest des 2. Phantastika Tages verbrachte ich mit einer Lesung von Kai Meyer und da ich noch unbedingt ein Foto mit Ian Beattie und auch eins mit Tommy Krappweis haben wollte, auch noch mal im Raum mit den Autogrammstunden.

Leider war der Tag für mich dann auch schon wieder rum – dabei hätte es noch so viel anderes auf der Phantastika zu erleben gegeben. Aber man kann ja nicht an allen Orten gleichzeitig sein.
Wer andere Interessen hat, hätte sicherlich auch noch ganz andere Schwerpunkte als ich gesetzt. Genug zu tun gab es ja (Steampunk erleben, die Lichtschwertschule mitmachen, Vorträge zur Raumfahrt hören, Tardis basteln, Zauberstäbe basteln, Sternzeiten errechnen, noch ganz viele andere Lesungen, neue Bücher entdecken, Perry Rhodan, Klingonisch lernen, Kurzfilm drehen,….).

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf das nächste Jahr und kann es fast gar nicht mehr abwarten. Und dieses mal plane ich meine Tage NOCH länger (wie auch immer *lach*) und genauer vor. Jawohl ! 😉

Solltet Ihr dieses Jahr die Phantastika nicht besucht haben, dann macht das auf jeden Fall 2018. Es lohnt sich sowas von !!!!

Veranstaltungen spannend und unterhaltsam.
Super-nettes Team.
Entspannte und nette Gaststars.
Einfach eine herzliche und nette Atmosphätre.

EINFACH PHANTASTIKA !

 

 

*Achtung, dieses Wort wird jetzt wohl noch deutlich öfters vorkommen, obwohl man ja immer lernt man soll nicht andauernd die gleichen Wörter beim schreiben benutzen

Phantastika 2017 – Das Festival der Phantastik

Am kommenden Wochenende noch nichts vor ? Auf nach Oberhausen !
Dort findet die Phantastika statt.

 

Was die Phantastika ist ?
Ein Festival mit Workshops, Stargästen, Walking Acts, ….

Ein Festival mit den Themenwelten Phantastisches Lesen, Phantastisches Hören, Phantastisches Sehen, Phantastisches Spielen, Phantastische Technik und Perry Rhodan.

Mit der Tolkiengesellschaft, Laserschwertartistik, Doctor Who Ausstellung, einer Kinovorführung am Sonntag, Schwertkampfworkshop, Kurzfilmdreh, ….

Mit Gästen wie Wolfgang Hohlbein, Kai Meyer, Markus Heitz, Rebecca Hohlbein, Tommy Krappweis, … und nicht zu vergessen Ian Beattie – der auch den Schwertkampfworkshop macht !
Mit einer Gala in der die Verleihung des Deutschen Phantastik Preis stattfindet.

 

Hört sich verdammt gut an ?!
Finde ich auch. 😉
Und Tickets gibt es bereits ab 14€ !
Genauere Infos und Buchungsmöglichkeiten findet Ihr auf phantastika.de und auf Facebook.

 

Hier noch mal kurz Kompakt was zu Datum / Uhrzeit / Preis :
Wann ?
Samstag, 02.09. und Sonntag, 03.09.2017
jeweils von 10-19 Uhr, bzw. 18 Uhr (Sonntag)
Wo ?
Congress Centrum Oberhausen
Düppelstr. 1
46045 Oberhausen
(weniger als fünf Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof Oberhausen entfernt)
Tickets ?
Tagesticket 18€ bzw. 14€ ermäßigt
Wochenendticket 27€ bzw. 21€ ermäßigt

 

Und wisst Ihr was ? Ich kann Euch einfach dieses herrliche Foto von dem Orga-Team der Phantastika nicht vorenthalten, denn ich glaube genau so wird die Veranstaltung : Spaßig, familiär und wirklich nett. 🙂
(Liebes Orga-Team, selber in Schuld wenn Ihr so herrliches Pressematerial raus gebt. :*)

 

 

Und, werde ich jemanden von Euch dort antreffen können ?

Veganer (Cashew-) Mozzarella

Nach dem mich wirklich viele über Facebook, Instagram & Co um das Rezept für den veganen Mozzarella, den ich vor ein paar Tagen gemacht habe, gebeten habe, wurde es mal wieder mehr als Zeit zu bloggen. 😉

Ich hatte den Cashew-Mozzarella endlich mal selber vor ein paar Tagen ausprobiert und war wirklich begeistert : Geschmack stimmt, Konsistenz stimmt.

Mein Mann wollte erst gar nicht „mein Experiment“ probieren (gerade bei Zutaten auf die man als Omni wirklich nie im Leben gekommen wäre ist er immer noch wahnsinnig kritisch – und was „Ersatzkäse“ angeht sowieso). Nach dem ich ihn dann aber „gezwungen“ 😉 hatte, hat er mir den Teller leer gefuttert und wollte mehr davon.
Ahja. 😉

Ihr seht also : Unbedingt das Rezept mal ausprobieren !

 

Für eine Portion für ca. 4 Person (ergibt in etwa eine kleine Schüssel) braucht Ihr :
100 g Cashewkerne
400 ml Wasser

2 Esslöffel Flohsamenschalen gemahlen
400 ml Wasser

2 Esslöffel Zitronensaft
Salz und Pfeffer

 

Ich hatte, ehrlich gesagt, etwas Probleme bei dem Kauf von den gemahlenen Flohsamenschalen. Online wollte ich sie nicht bestellen und in diversen Biomärkten waren sie entweder nicht gemahlen oder es war eher ein Ratespiel ob sie gemahlen sein könnten oder nicht. Das war es mir bei einem Preis zwischen 8 – 12 € nicht wirklich wert – zumal ich bis dahin ja auch noch nicht wusste ob der Mozzarella so gelingen würde das ich die Flohsamenschalen danach noch benutzen würde.

Ich bekam dann den Tipp (noch einmal danke, Sandra !) vielleicht mal bei DM zu gucken. Und nach einem Blick auf deren Onlineshop wusste ich dann, das sie tatsächlich welche führen – sowohl von der DM Eigenmarke „Das gesunde Plus“ als auch von einer anderen Marke.


Falls Ihr sie bei DM im Laden sucht (sie kosten dort übrigens nicht ganz 6€), guckt nicht nur bei den Lebensmitteln, sondern auch bei den Nahrungsergänzungen. 😉 Da haben wir sie dann nämlich nach längerem Suchen mit vier Augen gefunden.

 

Aber jetzt zum Rezept :

100 g Cashewkerne zwei Stunden in 400 ml Wasser einlegen.
Zwei ordentlich volle Esslöffel Flohsamenschalen mit einem Schneebesen in 400 ml Wasser einrühren. Das Ganze dann zwei Stunden lang gelieren lassen.

Nach zwei Stunden das Wasser der Cashewkerne wegschütten.
Die eingeweichten Cashews und die gelierte Flohsamenschalenmasse zusammen mit den zwei Esslöffeln Zitronensaft in einem Mixer ordentlich durchmixen. Das dauert, je nach Mixer, mindestens 1 Minute. Ihr erkennt es aber auch recht einfach, denn die gelierte Masse verändert beim Mixen seine Konsistenz und Farbe und wird immer mehr zu dem was man von Mozzarella her kennt.
Nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen und noch einmal kurz mixen.
Die Masse in eine Schale geben und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach der Stunde im Kühlschrank kann man den Mozzarella dann noch mal in eine kleine Schale umstülpen um ihn netter zu servieren. Und dann könnt Ihr damit anstellen was Ihr wollt und schon immer so mit Mozzarella gemacht habt. 😉 Ob pur, auf´s Brot, als Caprese, ….

 

 

Guten Appetit und lasst mich wissen wie Euch der Cashew – Mozzarella so geschmeckt hat.

Blogger schenken Lesefreude 2017 – Einen schönen Welttag des Buches !

Es ist soweit : Der 23. April ist da – und damit endlich der diesjährige Welttag des Buches und die wundervolle Aktion „Blogger schenken Lesefreude„. 🙂

Ich habe mir, wie die Jahre zuvor in denen ich teilgenommen habe, darüber Gedanken gemacht welches Buch ich im vergangenen Jahr sehr gerne gelesen habe und von dem ich gerne möchte das noch mehr Leute davon erfahren. Dieses Buch habe ich dann extra noch mal für einen von Euch besorgt.
Was es geworden ist ?

Ethan Hawke: „Regeln für einen Ritter“

Ethan Hawke kennen viele als Schauspieler, aber nicht als Autor. Dabei hat er vor „Regeln für einen Ritter“ bereits zwei Bücher rausgebracht (die ich übrigens auch sehr mochte).
Das er tiefsinnig schreiben kann, konnte man aber auch in der „Before Sunrise„-Trilogie erleben, denn die Dialoge dort schrieb er mit.
In „Regeln für einen Ritter“ geht es um Einsamkeit, Dankbarkeit, Freundschaft, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Liebe, Tod und noch so viel mehr – Dinge auf die es im Leben eben wirklich ankommt.
Das Ganze ist wunderbar in einer Geschichte verpackt, in Handbuchform, schönen Zeichnungen und Lesebändchen. Das kleine Buch ist wirklich ein Juwel.

Ab heute, 23. April, bis zum 30. April, 23:59 Uhr könnt Ihr mitmachen und das Buch bei mir gewinnen.

Was Ihr tun müsst ?
Kommentiert diesen Blogpost warum Ihr „Regeln für einen Ritter“ gewinnen möchtet und ob Ihr bereits wusstet das Ethan Hawke auch Schriftsteller ist.
Vergesst dabei nicht eine gültige E-Mail-Adresse zu hinterlassen – denn sonst kann ich Euch im Gewinnfall ja nicht benachrichtigen.
Kommentare die bis zum 30. April 2017, 23:59 Uhr eingehen nehmen teil. Teilnehmer danach können leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Es kann jeder nur einmal teilnehmen.
Die Gewinner werden so schnell wie es mir zeitlich möglich ist ausgelost und per mail benachrichtigt. Spätestens bis zu dem in der mail angegebenen Datum muss sich dann bei mir mit der Adresse, wo das Buch hingeschickt werden soll, zurück gemeldet werden. Ansonsten werde ich das Buch erneut unter den Teilnehmern verlosen.
Die Versandart des Buches bleibt mir überlassen. Für einen Verlust auf dem Postweg kann ich leider keine Haftung übernehmen. Bis jetzt ist aber immer alles gut gegangen. 😉
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eure Daten werden natürlich nur für das Gewinnspiel genutzt.

Ich wünsche Euch einen wundervollen Welttag des Buches und viel Spaß bei der wundervollen „Blogger schenken Lesefreude“ – Aktion ! 🙂

Blogger schenken Lesefreude 2017

 

Erinnert Ihr Euch noch an die Aktion Blogger schenken Lesefreude ?
Sie findet dieses Jahr bereits zum 5. mal statt ! Im ersten und zweiten Jahr war ich bereits mit dabei, weil mir die Idee so gut gefiel. Die letzten beiden Jahre habe ich dann aus verschiedenen Gründen nicht mehr mitgemacht. Dieses Jahr reizt es mich dafür wieder um so mehr und ich brenne schon darauf das es endlich wieder richtig los geht. 🙂

Für diejenigen die noch nichts von der Aktion gehört haben: Am 23. April ist jedes Jahr der Welttag des Buches.
Und wie Ihr sogar bereits bei Wikipedia lesen könnt „veranstalten bibliophile Blogger als groß angelegtes Gemeinschaftsprojekt die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“. Bei dieser Aktion werden auf allen teilnehmenden Blogs Bücher verlost.“ 🙂

Was das jetzt für Euch heißt ?
Am 23. April auf meinem Blog vorbei schauen und sehen was für ein tolles Buch ich für Euch zur Verlosung bereit halte und dann fleißig mitmachen.

Und falls Ihr Blogger seid, dann überlegt Euch doch mal ob es nicht schön wäre auch an dieser tollen Aktion teilzunehmen. Ein FAQ zu der Aktion findet Ihr hier bei BSL. Knapp über 50 Blogs sind es schon die dieses Jahr teilnehmen. Da geht doch noch was ?! 😉

 

Seid Ihr bei der diesjährigen Lesefreude mit dabei ????

End the stigma !

Wer mir auf Instagram folgt hat es die Tage wohl mitbekommen: Ich habe bei der Aktion #endthestigma mitgemacht.

Die Aufrufe dieses Beitrages waren höher als sonst. Aber was vor allen Dingen offensichtlich war : Die Reaktionen. Ich bekam mehrere private Nachrichten von Leuten die selber von psychischen Erkrankungen betroffen sind, aber sich auf Grund der Stigma nie trauen würden was zu sagen. Von Leuten die mir für meinen Mut dankten und vor allen Dingen auch baten noch einen Blogbeitrag über das Thema zu schreiben – und nicht „nur“ auf Instagram darauf aufmerksam zu machen.

Ehrlich ? Ich hatte nicht mit so einer (hohen) Reaktion gerechnet. Mir selber war gar nicht klar wie sehr das Thema immer noch tabuisiert wird – und das, obwohl ich selber zwei Tage überlegt habe ob ich überhaupt an der Kampagne bei Instagram teilnehmen will. Und gerade deswegen kommt hier auch noch ein Blogeintrag zu dem Thema.

 


Ich hatte es schon bei Instagram geschrieben: Wenn man mich heute kennen lernt wird man von den oben genannten Dingen nichts mehr wirklich an mir feststellen. Selbst die Selbstverletzungsnarben sind verblast und diese eine furchtbare, die mich aber auch gleichzeitig immer daran erinnern wird dass es NIE einen Grund gibt sich selber zu verletzen weil andere Dir gegenüber die Arschlöcher waren, fällt auch immer weniger auf. Vermutlich würde jemand der sie sieht nicht mal auf die Idee kommen woher sie stammt. Um so mühsamer ist es eigentlich auch immer Menschen die man näher kennenlernt an seine Vergangenheit zu lassen. Sollte es irgendwann zu Gesprächen in solche Richtungen kommen (und wie ich feststellte wird es das irgendwann meistens doch, weil es eben auch ein Abschnitt in meinem Leben war), dann werde ich immer ganz groß angeschaut und man kann es nicht glauben. Die Frau, die jetzt vor einem sitzt, die hat offensichtlich mit all dem da oben nichts mehr wirklich zu tun.

Natürlich bin ich auch weiterhin eine „Highly Sensitive Person„, aber ich habe gelernt damit umzugehen. Und natürlich wird man eine Posttraumatische Störung auch nie wirklich ganz los, aber sie verfolgt mich nicht mehr. Und wenn doch, dann so das es im Maximalfall nur mein Mann ein wenig(!) mitbekommt.

Die Selbstverletzungen kamen vom Trauma. Die Essstörung ebenfalls. Sie war auch nicht unbedingt das was man als „klassische Essstörung“ ansieht – schon alleine das hätte alle hellhörig machen können. Können. Vielleicht auch sollen. Hat es aber nicht. Leider hat es lange gedauert bis ein Therapeut mir endlich mal helfen konnte. Das der Trauma-Auslöser die ganze Zeit präsent war, hat es sicherlich auch für die Therapeuten schwer gemacht. Trotz allem bin ich der Meinung das es ein wirklich guter Therapeut hätte merken müssen. Der ein oder andere auf Grund von Geschichten die sich zutrugen sogar noch eher als der andere. Aber nunja, ich kann es heute nicht mehr ändern. Außerdem bringt es nichts in der Vergangenheit zu leben, sondern nur wenn man im „Hier und jetzt“ lebt. Auch eines dieser Dinge die ich in der DBT Therapie gelernt habe. Eine Therapie die, meiner Meinung nach, immer noch völlig unterschätzt wird und die für so viele verschiedene Formen von psychologischen Erkrankungen sicherlich ungemein nützlich wäre.
Achtsamkeit. Ein magisches Wort. Und so unheimlich wichtig.

Suizid kann verhindert werden ! Und das sage ich als Überlebende.
Eine gute Therapie kann Leben schützen und ein wunderbares „neues“ Leben ermöglichen.

 

Bitte seht und hört hin wenn Menschen in Eurer Nähe Probleme haben !
Und wenn Ihr es selber seid die Hilfe brauchen : Sucht Euch bitte Hilfe !
Mein Beispiel ist nur eines von vielen die zeigen das Euch geholfen werden kann.
Es lohnt sich ! Auch wenn es eine höllische Angst macht da durch zu gehen, es lohnt sich ! Es lohnt sich mehr als in dem Scheiß zu bleiben den man kennt. Ja, es wird hart sein und weh tun, aber nichts tut mir weh als in dem Mist drin zu bleiben und ohne Hilfe zu sein. Und vor allen Dingen ist das was man danach bekommt DEN GANZEN SCHEIß DRECKSSCHMERZ SOWAS VON WERT !!!!

Telefonseelsorge (auch Mailberatung / Chatberatung / FacetoFace Beratung)
Ziemlich Gute Gründe am Leben zu bleiben

So waren Heldenmarkt und VeggieWorld 2016 in Düsseldorf

dsc03542

Wie hier vor-berichtet war am Wochenende ein spannendes Dreierpack zu Gast in Düsseldorf : Heldenmarkt, VeggieWorld und Paracelsus Messe.

Nehmt es mir nicht krumm wenn ich Euch nichts weiter von der Paracelsus Messe erzähle. Wir sind zwar kurz drüber, aber ich kann mit einer Esoterikmesse wirklich nichts anfangen. Mag auch sein dass das jetzt böse ausgedrückt war, aber so kam das Ganze für mich rüber. Für Außenstehende mag das sogar vielleicht wieder einmal ein komisches Licht auf das Thema „Vegan“ werfen wenn er mitbekommt das gleichzeitig eine Messe stattfindet auf der es, u.a., um Heilsteine, Erdstrahlung und geistiger Heilung geht….

Also lieber schnell zum Thema „Heldenmarkt und VeggieWorld“.
Für mich war es ja nun bereits der 3. Heldenmarkt und ich berichte auch immer wieder gerne über die Messe. Viele der Aussteller waren nicht neu für mich, aber man entdeckt doch auch immer wieder andere. Für Düsseldorf war die Markt komplett neu, also gab es für viele da alles neu zu entdecken. 😉 Und ich konnte mich auch endlich mal durch die neuen „Koawach„-Sorten testen.

dsc03537

 

Die VeggieWorld habe ich zum ersten mal besucht. Für Düsseldorf war es aber bereits die 5. Messe. Die Ausstellerliste war lang und es gab einiges zu entdecken – auch viel Neues. Nicht nur bei generell neuen Händlern, sondern auch bei vielen Altbekannten, wie z.B. Wheaty.
Wie auf dem Heldenmarkt auch gab es spannende Vorträge und Kochshows.

dsc03534

 

Man konnte wirklich nette Gespräche mit den Ausstellern führen und so viel über ihre Produkte und „dem dahinter“ erfahren,  so das ich eigentlich noch ein paar Stunden mehr gebraucht hätte – dabei waren wir schon mehrere Stunden auf der Messe.
Bei „Maniki„war ich z.B. so entzückt vom Angebot und vom Gespräch das ich glatt vergessen habe den Stand zu fotografieren. *lach*
Von einem anderen Stand war ich hellauf begeistert, weil es komplett allergen-freie Schokolade gab. Für mich als Nussallergiker UND Veganer ein absolutes Paradies !

dsc03536

Es gab also wirklich viel zu entdecken, zu probieren, zu quatschen, zum kennenlernen, zum zuhören, ….

So sollten Messen sein ! 🙂

Wenn Ihr nun selber Lust bekommen habt den Heldenmarkt und / oder die VeggieWorld zu besuchen: Der nächste Heldenmarkt ist am 05. und 06. November in Stuttgart. Alle weiteren Termine findet Ihr hier.
Die nächste VeggieWorld ist am 26. und 27. November in Berlin – passenderweise auch direkt wieder zusammen mit dem Heldenmarkt. Alle weiteren Termine findet Ihr hier.

Heldenmarkt, VeggieWorld und Paracelsus Messe in Düsseldorf

Ich habe Euch ja schon ein paar mal über den Heldenmarkt berichtet. Zuletzt war er in NRW, um genauer zu sein in Bochum, im März.
Am Wochenende gibt es die Messe direkt im Dreierpack : Zusammen mit der VeggieWorld und der Paracelsus Messe geht es vom 28. bis 30. Oktober in den Alten Schmiedehallen auf dem Areal Böhler in Düsseldorf rund.

Die VeggieWorld findet bereits zum 5. mal in Düsseldorf statt. Leider habe ich es letztes Jahr nicht hin geschafft und habe mich hinterher um so mehr geärgert. Um so schöner das dieses mal auch eine meiner Lieblingsmessen, der Heldenmarkt, dabei ist. 🙂
Insgesamt wird es dadurch auch gleich ganze 250 Aussteller geben. Dabei erwartet der Heldenmarkt rund 85 Aussteller und die Veggie World wird mit über 110 Ausstellern die bis dato größte VeggieWorld in Düsseldorf.
Es wird um Ernährung gehen, um Kleidung, Accessoires und Kosmetik.
Dazu gibt es Vorträge, Kochshows, Mitmach-Aktionen und der Heldenmarkt hat auch wieder seine Tombola dabei (jede Eintrittskarte ist ein Los).

Das Programm ist wirklich mehr als ansprechend und es sind wirklich interessante Leute da (Stina Spiegelberg, Timo Hildebrand, Patrik Baboumian, etc.).

 

Wheaty
Auch viele Firmen werden natürlich dabei sein.
Schaut mal in die Ausstellerlisten (hier vom Heldenmarkt / hier von der VeggieWorld und hier von der Paracelsus Messe), denn ich kann Euch gar nicht aufzählen wer alles so dabei sein wird. Dabei könnt Ihr dann auf den Seiten ja auch gleich mal einen Blick auf das spannende Rahmenprogramm werfen. 😉

 

Und wie immer zum Abschluss noch mal für Euch alles Wichtige auf einen Blick :
WANN :
Fr, 28. Okt 2016, 10 Uhr – 18 Uhr
Sa, 29. Okt 2016, 10 Uhr – 18 Uhr
So, 30. Okt 2016, 10 Uhr – 18 Uhr

WO :
Alte Schmiedehallen / Areal Böhler
Hansaallee 321
40549 Düsseldorf

EINTRITT :
Für alle drei Messen ein Eintritt von 1o€ / Ermässigt 8€

 

Ich freue mich schon sehr auf die tolle Dreier-Kombi.
Wird jemand von Euch die Messen besuchen ?

Eine tolle vegane Alternative zur Bepanthen

Bepanthen. Wer kennt sie nicht und braucht sie nicht regelmäßig ? Spätestens dann wenn der erste Herbstschnupfen da ist und die Nase vom vielen putzen nur noch wund ist.
Bepanthen ist sowas wie das Synonym für Wund – und Heilsalbe wie es Tempo für Taschentücher oder Labello für Lippenpflegestift ist.

Bepanthen enthält Wollwachs. Deswegen suchte ich nach einer Alternative. Was sich erst als etwas schwierig heraus stellte, wurde dann doch ganz einfach – und ich bin im nachhinein sehr begeistert das ich umgestiegen bin.

 

20161020_122125DM führt unter der Eigenmarke „Babylove“ eine tolle Wundschutzcreme.

Wer dabei zu erst an einen wunden Kinderpopo denkt…ja, mir ging es auch erst so. 😉 Aber dann dachte ich mir „Was soll meiner Nase schaden, wenn es einen weichen Babypopo machen kann ?!“ 😉 und probierte es aus. Zumal der Preis mit 2,25€ für 100ml sich doch wirklich sehen lassen kann. Dafür bekommt man aber keine Bepanthen. 😉

Nun habe ich die Creme schon einige Monate in Verwendung und bin wirklich begeistert. Da sie kein Wollwachs als Inhaltsstoff hat ist sie nicht so extrem – fettig wie andere Cremes mit Wollwachs. Das gefällt mir gut, denn so wird man sie auch mal wieder eher los, wenn man das möchte. Bei Bepanthen muss man ja mitunter etwas kämpfen wenn man sie versucht abzuwaschen.
Der Geruch ist recht dezent – trotz Nachtkerzenöl.
Ich habe eine eher empfindliche Haut was Kosmetika und Co betrifft. Mit der Ultra Sensitive Panthenol Wundschutzcreme kein Problem. Sie ist getestet und empfohlen vom Deutschen Allergie – und Asthmabund – deswegen auch das grüne Label oben rechts auf der Tube.
Was mich bei der Creme der anderen Marke auch immer so gestört hat : Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber irgendwann war meine Tube immer so weit das sie an „Quetschstellen“ kleine Löcher bekam aus der dann Creme an Stellen rauskam wo ich keine raus haben wollte. (Schafft das noch wer oder bin ich damit etwa alleine ???) Das kann mir bei der Babylove auch nicht mehr passieren. Sie ist sowieso wesentlich einfacher aus der Tube zu bekommen und somit auch noch deutlich praktischer.

Wie bereits weiter oben erwähnt : Inzwischen benutze ich die Creme schon einige Monate – und bin schwer begeistert. Wir haben jetzt einiges gemeinsam durch. 😉 Angefangen von Schürfwunden bis hin zur Herbsterkältung. Gerade bei letzterer wollte ich gar nicht glauben was sie schafft, denn so schnell hatte ich bis jetzt mit keiner anderen Creme meine Nase wieder heile !

Und was mir natürlich am allerallerbesten gefällt : Sie ist, wie ich es wollte, vegan. 😉

Nein, ich bekomme kein Geld oder sonstiges von DM für diesen begeisterten Post 😉 – er ist einzig und allein auf meinem Mist gewachsen weil ich wirklich froh bin die Creme gefunden zu haben. Ich war wirklich skeptisch und habe nicht viel erwartet, weil ich von Bepanthen immer recht überzeugt war, aber ich wollte etwas ohne Wollwachs probieren und kann es immer noch nicht fassen dass es zu so einem guten Preis ein so tolles veganes Produkt gibt. Probiert es ! 🙂